Terras Gauda ETIQUETA NEGRA 2010

Terras Gauda Etiqueta

Galicischer Wein trifft auf französische Eiche

Neben drei Weinen aus dem Edelstahltank hatte man bei Terras Gauda natürlich richtig Lust auf das Experiment mit dem Holzfass. Also entschied man sich für eine Cuvée aus Albariño, Loureiro und Caiño, die einen ganz anderen Weg beschreiten sollte.

Perfekt für diesen Weinstil war das Jahr 2010, da der ausgezeichnete Sommer für eine perfekte Traubenreife und hohe Mostgewichte sorgte. Gleichzeitig stellten die erfahrenen Weinbauern von Terras Gauda durch regelmäßig Kontrollen sicher, dass die Fruchtsäure dabei nicht zu mild ausfiel.

Das schwarze Etikett – Zeichen für Spitzenklasse

Nach der Lese werden die Trauben für den Terras Gauda „Etiqueta Negra“ getrennt eingemaischt und genau so lange mazeriert, wie es jeder Rebsorte am besten gefällt. Nun wird der Most von den Schalen abgezogen und in Fässern aus französischer Eiche vergoren.

Hat das letzte Quäntchen Zucker die Verwandlung zum Alkohol abgeschlossen, reift der Terras Gauda „Etiqueta Negra“ auf den Feinhefen und allen anderen Trubstoffen für fünf Monate im Fass. Dabei wird die Hefe immer wieder aufgerührt, so dass der Wein noch mehr Komplexität erlangt.

Nach so viel Mühen und Aufwand ist der Weinfreund natürlich auf das Ergebnis gespannt. Ganz klassisch für einen Weißwein aus dem Holzfass kommt der „Etiqueta Negra“ mit kräftigem Sonnengelb ins Glas. Der Nase zeigt er sich mit aromatischen und reifen Noten von eingelegten Pfirsichen und Mandarinen, die von Apfelkompott und einer außerordentlich zurückhaltenden Holznote begleitet werden. Lässt man dem Wein etwas mehr Luft, dann kommen buttrige Noten, Röstaromen, Anklänge an Hefezopf und feine Vanille hinzu.

Auch am Gaumen erweist sich der Wein als echtes Kunstwerk der galicischen Winzerkunst und begeistert vor allem mit Cremigkeit, Honignoten und einer feine Vanille-Eichenholz-Melange. Dabei sorgt die Fruchtsäure für die nötige Frische, damit der Terras Gauda „Etiqueta Negra“ nie dumpf und überladen schmeckt.

önologische Fakten

  • Rebsorten 70% Albarino | 20% Loureiro | 10% Caino Blanco
  • Alkoholgehalt 13% vol.
  • Anbauregion Rías Baixas DO

 

Awards

  • BELViNi.DE 2013: 91 Punkte für 2010
  • Guía Peñín 2013: 92 Punkte für 2010
  • Guía Intervinos 2013: 92 Punkte für 2010